Die Miele & Cie. KG ist ein deutscher Hersteller von Haushalts- und Gewerbegeräten mit Sitz in Gütersloh. Seit Gründung im Jahr 1899 folgt Miele seinem  Markenversprechen »Immer besser«. Dieser Haltung folgte die Marke auch in ihrer neuen Einbaugeräte-Generation 7000. Bemerkbar macht sich dies durch die innovative Technologie und dem außergewöhnlichen Design, welches erstmalig in der Unternehmensgeschichte auch auditiv nach einer strategisch-konzeptionellen Herangehensweise definiert wurde. Seit 2014 dürfen wir die Traditionsmarke bei der Gestaltung ihrer hörbaren Dimension von Marke und Benutzerschnittstelle begleiten.

The Miele & Cie. KG is a German manufacturer of household and industrial equipment based in Gütersloh. Since its founding in 1899, Miele has followed its brand promise „Always better“. The brand also followed this attitude in its new 7000 built-in appliances generation. This is notable for the innovative technology and the extraordinary design, which for the first time in the company’s history was also audibly defined according to a strategic-conceptual approach. Since 2014, we have been able to accompany the traditional brand in the design of its audible dimension of brand and user interface.

Case & Background

Die Küche hat sich zu einem regelrechten »Gerätepark« entwickelt, in dem mehrere Geräte sowie digitale Devices gleichzeitig die Aufmerksamkeit vom »Benutzer« verlangen. Es zeigte sich, dass es wichtig ist, eine auditive Unterscheidung und Zuordnung der Geräte zu schaffen.

Das Ergebnis ist ein konzeptioneller UX-Sound (User Experience Sound) in der Generation 7000, basierend auf den Benutzerbedürfnissen und der Markenidentität.

The kitchen has become a veritable „equipment park“ in which several devices and devices simultaneously demand attention from the „user“. It turns out to be important to create auditory distinction and device assignment.

The result is a conceptual UX sound (User Experience Sound) in the 7000 generation, based on user needs and brand identity.

Concept

Um eine Geräte-Unterscheidung und -Zuordnung gleichermaßen zu ermöglichen, wurde ein UX-Sound-Konzept entwickelt, welches sowohl geräteübergreifende Töne als auch gerätespezifische Töne berücksichtigt.

Jeder Geräte-Kategorie wurde ein individuelles Klangfarbenspektrum zugewiesen, das die Charakteristik der Geräte-Eigenschaften akustisch übersetzt. So klingt beispielsweise ein Dampfgarer nach »sanftem Dämpfen« oder ein Kühlschrank nach »kristallklarem Kühlen«.

Eine einheitliche Sound-Pattern-Systematik bietet dem Benutzer Orientierung und gewährleistet darüber hinaus eine Markenzuordnung. Des Weiteren bietet dieses Konzept die Möglichkeit einer flexiblen Skalierbarkeit auf zukünftige Geräte-Kategorien.

In order to enable a device differentiation and assignment alike, a UX sound concept was developed, which takes into account both cross-device tones and device-specific tones.

Each device category has been assigned an individual tone color spectrum that acoustically translates the characteristics of the device’s properties. For example, a steamer sounds like »soft steaming« or a fridge after »crystal clear chilling«.

A uniform sound pattern system provides guidance to the user and also ensures brand assignment. Furthermore, this concept offers the possibility of flexible scalability to future device categories.